Mango-Karotten-Suppe

Mango-Karotten-Suppe

Die Mango-Karotten-Suppe ist eine nicht ganz klassische Suppenkreation auch für wärmere Tage. Und wenn du dich fragst, ob Mango und Karotte überhaupt zusammenpassen, ist es definitiv an der Zeit diese Suppe auszuprobieren! Farblich harmonieren sie offensichtlich gut – erkennt man doch kaum einen Unterschied zwischen dieser Kreation und ähnlichen Suppenrezepten ohne Mango. Geschmacklich gibt die Mango der Suppe eine schöne fruchtige Note. Durch einen Hauch von Chili ergibt sich hier ein wirklich rundes Geschmackserlebnis – eine Suppe die wärmt und gleichzeitig auch erfrischend ist. Gibt es nicht? Probiere es aus!

Mango-Karotten-Suppe

Zutaten für 4 Personen:

1kg Karotten
2 Mangos
2 Schalotten
1 Daumengroßes Stück Ingwer
1 kleine getrocknete Chilischote
2 EL Pflanzenöl
400ml Kokosmilch
500ml Gemüsebrühe
Salz & Pfeffer

Zubereitung:

    1. Schalotten und Ingwer schälen. Die Schalotten in kleine Würfel schneiden und den Ingwer in feine Stücke hacken. Die Chilischote klein hacken.
    2. Karotten in grobe Stücke schneiden. Die Haut der Mangos entfernen, Mangos vom Kern lösen und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden.
    3. Pflanzenöl in einem großen Topf erhitzen. Schalottenwürfel und Ingwer kurz andünsten.
    4. Karottenstücke hinzufügen und bei mittlerer Hitze kurz mitdünsten. Mangostücke ebenso hinzufügen und für eine weitere Minute erhitzen. Dabei alles gelegentlich umrühren.
    5. Gemüsebrühe hinzufügen und Kokosmilch einrühren bis sich die Flüssigkeiten gut vermischt haben.
    6. Chili einrühren und die Suppe für etwa 20-25 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
    7. Den Topf vom Herd nehmen und die Suppe mit einem Pürierstab fein pürieren. Im Anschluss die Suppe nochmals bei mittlerer Hitze kurz aufkochen.
    8. Salz und Pfeffer nach Belieben hinzufügen. Fertig!

Außerdem:

Die Qualität der Mangos, die ihr im Essen hinzufügt, spielt eine wesentliche Rolle im Geschmack. Ich persönlich schwöre auf Flugmangos – die sind einfach besonders reif und geschmacksintensiv. Flugmangos gibt es beim Gemüsehändler deines Vertrauens, eher selten im Supermarkt. Wer es nicht so scharf mag, lässt die Chili weg oder verwendet einfach weniger. Ist die Suppe nach ihrer Kochzeit zu flüssig für deinen Geschmack, lasse sie ohne Deckel einfach weiterköcheln bis zur gewünschten Konsistenz. Sollte die Suppe nach dem Pürieren zu dickflüssig sein, füge etwas mehr heißes Wasser hinzu.

Ihr habt das Rezept ausprobiert? Dann freue ich mich sehr über Kommentare und Fotos auf Instagram (am besten mit #myveganpilateslife und @myveganpilateslife taggen).

 

Teile diesen Beitrag!