Penne mit Spargel & Erdbeeren

Penne mit Spargel & Erdbeeren

Pasta mal anders und ganz saisonal zugleich: Penne mit Spargel & Erdbeeren. Klingt ungewöhnlich? Ist es auch! Die süße der Erdbeeren in Kombination mit dem herzhaften Geschmack von grünem Spargel ist eine wahre Geschmacksexplosion. Ich kriege davon nicht genug – wie gut, dass beides regional und in der gleichen Season zu kriegen ist, nämlich genau jetzt. Ausprobieren lohnt sich!

Penne mit Spargel & Erdbeeren

Zutaten für 4 Personen:

1000g Penne (250g pro Person)
400g grüner Spargel
300g Erdbeeren
1 Zwiebel
1 kleine Knoblauchzehe
250g Sojacuisine oder Hafercuisine
300ml Gemüsebrühe
50g Hefeflocken
1 Handvoll Pinienkerne
2 EL Olivenöl
3 EL Balsamico-Essig
2-3 Rosmarinzweige
Pfefferkörner
1/2 Zitrone
Salz
Pfeffer


Zubereitung:

    1. Penne nach Packungsanleitung in Salzwasser kochen.
    2. Grünen Spargel waschen & das holzige Ende abschneiden, dann in etwa 1cm breite Scheiben schneiden.
    3. Die Erdbeeren waschen, putzen und in mundgerechte Stücke schneiden.
    4. Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Knoblauch schälen und auspressen. Beides beiseite stellen.
    5. Rosmarinzweige waschen, trocknen, die Nadeln abzupfen und diese klein hacken.
    6. Olivenöl in einem Topf erhitzen. Darin Spargel, Zwiebeln & Knoblauch kurz anbraten. Rosmarin hinzufügen und kurz mitbraten.
    7. Mit Gemüsebrühe und Balsamico-Essig ablöschen und kurz aufkochen lassen.
    8. Soja-oder Hafercuisine hinzufügen, Pfefferkörner einrühren und Hefeflocken unterheben.
    9. Bei niedriger Hitze kurz weiterköcheln lassen bis die Soße bindet. Den Saft einer 1/2 Zitrone hinzufügen und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    10. Pinienkerne kurz in einer heißen Pfanne anrösten.
    11. Nudeln nach der Kochzeit abtropfen lassen und unter die Soße heben. Erdbeeren mit hinzufügen und unterheben. Zum Anrichten nach Belieben Hefeflocken und Pinienkerne drüber streuen.

Außerdem:

Kochen kann einen schonmal ins Schwitzen bringen – so viel Geschnippel und verkochen will man auch nichts. Ich empfehle daher die Schneidearbeit immer an den Anfang zu setzen und alles parat stehen zu haben noch bevor man mit dem eigentlichen Kochen beginnt. In diesem Fall kann man also mit dem Kochen der Nudeln getrost auch erst nach getaner Schnippelarbeit beginnen. Das ist deutlich entspannter und man kann sich auf das eigentliche Kochen konzentrieren. Statt Penne funktionieren auch Tagliatelle hervorragend.

Ihr habt das Rezept ausprobiert? Dann freue ich mich sehr über Kommentare und Fotos auf Instagram (am besten mit #myveganpilateslife und @myveganpilateslife taggen).

Teile diesen Beitrag!